Bittere Niederlage für die D-Junioren gegen die TUS Lörrach-Stetten

Bittere Niederlage für die D-Junioren gegen die TUS Lörrach-Stetten

D-Jugend Bezirksliga Samstag 19.10.2019

JVF Laufenburg 1 – TUS Lörrach Stetten

Endstand 3:4 (2:2)

Bericht von Ralf Schäuble

Nach der Tabellensituation zu urteilen war das Trainerteam überzeugt, dass ein Sieg gegen den TUS Lörrach Stetten möglich sei. Besonders da es soch noch um ein Heimspiel handelte.

Die Partie startete recht ausgeglichen doch nach und nach schlichen sich bei uns zu viele Nachlässigkeiten, Abspielfehler und Unkonzentriertheiten ein. So lagen wir schon nach 21 Minuten 0:2 zurück und es schaute zunächst nicht so aus, dass sich unser Spiel bessern würde. Doch fast schon aus heiterem Himmel erzielte Luca Brogno den 1:2 Anschlusstreffer und plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir waren wieder im Spiel. Auf einmal war Kampfgeist und Siegeswille zu spüren und so erzielte Enes Baskan nur 3 Min. später den 2:2 Ausgleichstreffer was gleichzeitig auch der Pausenstand war.

Nach der Pause knüpften wir weiter an die gute Leistung Ende der 1. Halbzeit an und machten weiter Druck auf das gegnerische Tor und erspielten uns gute Möglichkeiten. Eine von diesen Torchancen verwandelte wiederum Enes Baskan zum 3:2 Führungstreffer. Eigentlich dachten wir, dass die Führung eine gewisse Sicherheit geben sollte, aber als der Schlusspfiff immer näher rückte machte sich die Angst vor dem Gewinnen breit und der Ball wurde oft nur noch unkontrolliert nach vorne geschossen. So wurde die TUS immer stärker und bestrafte in der Schlussphase jeden noch so kleinen Fehler bis sie dann 2 Min. vor Spielende mit 3:4 etwas glücklich wieder in Führung gingen.

Auch in der letzten Spielminute waren wir nicht vom Glück verfolgt, als eine verunglückte Rückgabe der TUS Lörrach Stetten nicht ins Tor rollte, sondern nur an den Außenposten und dann ins Toraus.

Leider ging dieses wichtige Spiel und damit der Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle für uns verloren, aber auf Grund des Engagements der Mannschaft und der Reaktion nach dem 0:2 Rückstand blickt das Trainerteam wieder etwas zuversichtlicher den nächsten Spielen entgegen, obwohl auch jeder weiß, dass langsam wieder etwas Zählbares rausspringen muss.

Schreibe einen Kommentar